Husum (pm) - Zum 200. Geburtstag von Theodor Storm hat Ministerpräsident Daniel Günther an den weltbekannten Schriftsteller aus Schleswig-Holstein erinnert. "Schleswig-Holstein ist stolz auf seinen Weltdichter aus Husum. Seine wichtigste Novelle, Der Schimmelreiter' wird weit über Schleswig-Holsteins und Deutschlands Grenzen hinaus gelesen und wurde sogar ins Chinesische und Japanische übersetzt", sagte der Ministerpräsident am 14. September 2017 in Husum bei einem Festakt zum 200. Geburtstag von Theodor Storm.

"An fast jeder Ecke begegnen uns in Husum Orte aus Gedichten und Erzählungen des großen Schriftstellers", sagte Günther. Seine Heimat habe Theodor Storm inspiriert und damit seine Entwicklung entscheidend geprägt. Traditionen und Zeugnisse der Vergangenheit hätten ihm das Gefühl von Zugehörigkeit und Geborgenheit vermittelt. In seinen Werken sei es ihm oft darum gegangen, die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne zu finden. "Vor dieser kniffligen Aufgabe stehen wir heute auch immer noch. Vielleicht ist genau das der Grund für den großen Erfolg des Schimmelreiters", so Günther.

Der Ministerpräsident dankte der Theodor-Storm-Gesellschaft dafür, dass sie die Werke des Dichters lebendig halten. Besonders im Storm-Haus in Husum sei das sichtbar: "Theodor Storm passte einfach in diese Region und zu den Menschen, die hier leben. Wahrscheinlich fühlte er sich deshalb an der Westküste, in seiner Geburtsstadt Husum, auch so wohl", so Günther.

 

Pressemitteilung: Staatskanzlei Schleswig-Holstein