Wees (ftb) – Der Bedarf an Kindergartenplätzen steigt wie vielerorts auch in den Gemeinden Wees, Munkbrarup und Ringsberg. Zwanzig Kindergartenplätze müssen ab September 2016 im Laurentius Kindergarten Munkbrarup geschaffen werden. Das Amt Langballig fand gemeinsam mit allen Beteiligten eine schnell realisierbare Lösung.

Auf einem Grundstück zwischen dem Kindergarten und der angrenzenden Grundschule wird ein Gebäude in modularer Bauweise angestrebt. Die Containermodule werden den Bedürfnissen der Kinder und der Erzieher angepasst. Sanitäre Anlagen für Groß und Klein, Gruppenräume und eine Küche mit Mensa werden kindergartengerecht vorhanden sein. „Die Module sind isoliert und klimatisiert“, berichtet Reinhard Schmeiduch, Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Langballig. Eine ansprechende Außenfassade und ein Dach lassen die modulare Bauweise verschwinden. „Es wird von außen so aussehen, dass man nicht sieht, dass es Container sind“, so Michael Einhorn, Bürgermeister von Wees.

Das Amt investiert etwa 440.000 Euro in den Bau. Das Grundstück gehört dem Amt Langballig. Das Amt vermietet das Gebäude an das Evangelische Kindertagesstättenwerk, als Träger des Laurentius Kindergartens. Mit 75% der Kosten wird diese Lösung vom Bund bezuschusst.

„Wir erfüllen hier im Amtsbereich 45% der Betreuungsquote und es reicht immer noch nicht“, so Reinhard Schmeiduch über den großen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen. Der Laurentius Kindergarten in Munkbrarup sei dann der größte Kindergarten mit 150 Plätzen im Kreisgebiet. „Aus Wees kommt der größte Andrang wegen der neuen Baugebiete“, so Christel Hansen, Leiterin des Laurentius Kindergartens. „Die Schaffung der Plätze ist unbedingt notwendig.“ Die Unterstützung ihrer Mitarbeiter hat Christel Hansen. „Wir schaffen das“, war sich das Kindergartenteam einig. Die Mitarbeiter blicken motiviert in die Zukunft. Wenn alles nach Plan läuft, können die Kinder ab September ihr neues Domizil beziehen.

Foto: Christel Hansen