Wees (ftb) - Die Umlandgemeinden um Flensburg haben sich das Ziel gesetzt, bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen. 39 Kommunen beauftragten die SCS Hohmeyer | Partner GmbH, ein integriertes Klimaschutzkonzept zu erstellen. SCS Hohmeyer | Partner ist eine Ausgründung aus dem Zentrum für nachhaltige Energiesysteme (ZNES) der Flensburger Hochschulen. Den Weeser Gemeindevertretern wurde das Klimaschutzkonzept vorgestellt.

Julia Schirrmacher übernahm 2014 die Projektleitung für die "Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Region Flensburg mit dem Ziel der CO2-Neutralität bis 2050". In der letzten Gemeindevertretersitzung in Wees stellte Julia Schirrmacher Vorschläge zur zukünftigen Umsetzung des Konzeptes vor. Dreh- und Angelpunkt ist die Einführung eines Klimaschutzmanagements, welches die „Organisation zwischen den Gemeinden für die fachliche Begleitung von Maßnahmen sowie für eine breite Vernetzung“ übernehmen soll. Zwei Klimaschutzmanager(innen) sollen den Gemeinden beratend zur Verfügung stehen. Sie sollen die Ideen bis zu ihrer Umsetzung begleiten, andere Gemeinden miteinander vernetzen, Fördermöglichkeiten auftun, die Bürger aufklären und die Kampagnen durchführen. Als Maßnahmenbeispiele für die Gemeinden nannte Julia Schirrmacher energetische Gebäudesanierung, Ausbau von Nahwärmenetzen oder Carsharing. Nicht nur die Kommunen, sondern alle Bürger der Region sollen mit einbezogen werden. Vorgeschlagen werden unter anderem Sanierungsstammtische oder Tage der offenen Türen von Privathaushalten, die ihre Dämmmaßnahmen, Wärmepumpen oder Photovoltaikanlagen vorstellen. Wichtig sei es, das „alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, betont sie.

Für die Umsetzung können Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit beantragt werden. Die Förderung von 39 voneinander unabhängigen Kommunen, wäre einzigartig und könne deutschlandweit als Modellprojekt dienen, betont Julia Schirrmacher. In Vorgesprächen hätte das Ministerium eine Bewerbung für das Förderprogramm befürwortet. Das Masterplan-Förderprogramm für eine Exzellenzinitiative im kommunalen Klimaschutz sieht bei einer Förderquote von 80% für 4 Jahre einen Förderbetrag in Höhe von 480 Tsd. € vor. Einen Eigenanteil von 20% in Höhe von 120 Tsd. € müssten die Kommunen aufbringen. Unter Zugrundelegung der Einwohnerzahlen aus dem Jahr 2010 und der Annahme, dass alle 39 Kommunen mitmachen, hat SCS Hohmeyer | Partner einen Eigenanteil von 41 Cent pro Einwohner und Jahr berechnet.

Die Gemeindevertreter in Wees sprachen sich mit 11 Ja-Stimmen und 5 Nein-Stimmen für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes aus.