Wees (ftb) – „Wees ist in der glücklichen Lage, einen ausgeglichenen Haushalt erzielen zu können“, freut sich Finanzausschussvorsitzender Jan Kanstorf. „Aller Voraussicht nach werden wir 2014 ein positives Ergebnis haben und können 2015 auch ein leicht positives Ergebnis einplanen.“ Der geplante Haushalt für 2015 weist einen kleinen Überschuss von 2.300 Euro auf und wurde auf der letzten Gemeindevertretersitzung einstimmig beschlossen.

Der Finanzausschussvorsitzende erwähnte in seinem Bericht die positive Gewerbesteuerentwicklung. Die Hebesätze bleiben auch 2015 unverändert. Die Verbindlichkeiten aus Krediten werden in diesem Jahr 1,1 Mio. Euro hoch sein, für deren Tilgung 138.000 Euro vorgesehen sind. Der Verschuldungsgrad pro Einwohner ist niedriger als der Kreisdurchschnitt. Bürgermeister Michael Eichhorn führte aus, dass die pro Kopf Verschuldung bei 500 Euro lag und bis 2018 auf 244 Euro gedrückt werden soll. „Wir stehen im Kreisdurchschnitt gut dar“, freute sich Michael Eichhorn.

„Die Ausgabenpolitik wird mit Augenmaß betrieben“, so Jan Kanstorf. In diesem Jahr werden die Ausgaben für die Feuerwehr steigen, was „positiv zu bewerten ist“. Die steigende Mitgliederzahl der Freiwilligen Feuerwehr Oxbüll-Wees-Ulstrup zieht Kosten für Ausrüstung und Ausstattung nach sich. Auch ist eine Anschaffung eines Feuerwehrautos LF20 im Gespräch.

Insgesamt sind sich die Gemeindevertreter über die positive Entwicklung und den Konsolidierungskurs einig.