Süderbrarup (ftb) - Im Bürgerhaus der Gemeinde Süderbrarup begrüßte Wolfang Warwel als erster Vorsitzender des Museumsvereins Süderbrarup Mitglieder und Gäste. Er hieß drei neue Mitglieder und den Englandexperten des Vereins Marc Oliver Ohm willkommen. Marc Oliver Ohm aus Rendsburg berichtete über seine zweimonatige Englandreise, die er im Auftrage des Vereins unternommen hatte. Er traf namhafte Archäologen des Landes und besuchte anglische Ausgrabungsstätten. Er brachte viele neue Forschungsergebnisse insbesondere von angelsächsischen Ausgrabungen im Bereich von Seaham und Kirkleatham mit.

Marc Oliver Ohm erzählte, dass das Kirkleatham Museum unter Dr. Steeven Sherlock aus York gern in Angeln Fundstücke ausstellen möchte. Schwierig sei es, einen angemessenen Ausstellungsort zu finden und ebenso die Kosten für die hohe Versicherungssumme der Fundstücke von rund 4 Mio. Euro zu tragen. Der Museumsverein sagte zu, vermittelnd tätig sein und schlug als mögliche Ausstellungsstätte das Landschaftsmuseum Angeln in Unewatt vor. Wolfgang Warwel wird hier die Kontakte herstellen. 

Es wurde einstimmig beschlossen, dass die Angelner Thorsberg-Festspiele am 9. und 10. Juli 2016, vorbehaltlich der gemeindlichen Genehmigung, wieder in Süderbrarup im Bürgerpark stattfinden sollen. Mit der Planung wird begonnen. Es haben sich zeitgemäße englische Gruppen angekündigt und möchten mitmachen.

In der Versammlung hat der Museumsverein einstimmig einen Arbeitskreis "Die heilige Quelle soll wieder laufen" ins Leben gerufen. Diese Unterabteilung des gemeinnützigen Vereins wird sich neben der Festspielsparte ab sofort aktiv um die Wiederbelebung der Quelle kümmern. Wer als Bürger mitmachen möchte, wird gebeten sich unter der Mail museumsverein-suederbrarup[at]web.de zu melden. 

 

Elke Schoberth und Drees Fridrichson studieren Bücher der anglischen Geschichte.

 

Vorne links im Bild Englandexperte Marc Oliver Ohm

Foto/Text: Museumsverein Süderbrarup