Quern (ftb) – „Die Kinder haben das toll gemacht. Es war eine schöne Veranstaltung“, resümiert Ulla Bay Kronenberger über die erste Werkschau ihrer Kinder-Theater Schule. „Sie haben sich selbst organisiert und die Bühne selbst aufgebaut. Jeder hat Verantwortung für seinen Bereich übernommen,“ freut sie sich und erzählt, dass sie sehr gespannt war, ob es bei der ganzen Aufregung auch klappen würde. Es hat geklappt. Mit freudiger Aufregung führten die Kinder ganz unterschiedliche Szenen vor mit wechselndem Bühnenbild.

Die Zuschauer lachten sich kringelig, als ein Clown seinen Radschlag perfektionieren wollte, eine Lehrerin krampfhaft versuchte ihre Schüler zur Räson zu bringen oder hochgradig zickige Tussis sich beim einem Casting für einen Film ausbooteten. „Es sind Ausschnitte, die die Kinder sich selbst ausgedacht haben. Ich habe mich da sehr zurückgenommen“, so Ulla Bay Kronenberger. Dem Beifall nach zu urteilen, hat es den Zuschauern sehr gefallen.

Seit September letzten Jahres traf sich die gelernte Theaterregisseurin mit den Kindern einmal die Woche. Zu jeder Probe gab es ein anderes Thema wie Pantomime, Musik und Kostüm oder ein Stichwort wie Mut, Angst oder Kaputt. Eine Aufgabe war es beispielsweise, ein Tier pantomimisch darzustellen und Besonderheiten herauszuarbeiten, welche das Tier individuell macht. „Die Kinder durften improvisieren. Sie waren total kreativ, wie Fässer ohne Boden“, erinnert sich Ulla Bay Kronenberger.

Die Kinder waren zwischen 7 und 12 Jahren alt. Es waren auch Kinder aus Lybien, Tschetschenien und aus dem Kosovo dabei. Besonders beeindruckt hat Ulla Bay Kronenberger ein Mädchen, dass ganz allein auf der Bühne in ihrer Muttersprache in albanisch sang - wie mutig! „Sie wurde von der Gruppe sehr bestärkt. Die Mutter war sehr stolz auf sie.“ Es waren auch Kinder dabei, die seit Kurzem in Deutschland leben. Die sprachlichen Barrieren waren kein Problem und sie haben sich schnell in der Gruppe gefunden.

Dass jedes Kind viel Spaß und Freude an diesem Projekt hatte, zeigte sich bei der Werkschau in Quern. Sichtlich stolz sind sie von der Bühne gegangen. Ulla Bay Kronenberger hat vor, ab September nach ihrer Babypause von Neuem zu starten. Diesmal in zwei Gruppen im Alter von 7 bis 10 und von 11 bis 13 Jahren. Unterstützt wird die Kinder-Theater-Schule vom Förderverein Scheersberg, der Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg, der  Nospa Kulturstiftung und die LAG-Spiel Schleswig-Holstein. Der Jugendhof Scheersberg ist Kooperationspartner. Ein tolles Projekt.

 

KTS Bild Einladung800

Plakat zur Werkschau "Kaputt" der Kinder-Theater-Schule

 

Weiterführendes

Kinder auf Brettern, die die Welt bedeuten | August 2015