Sterup (pm) - Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Straßenfest am Dreieck (Westerstraße / Zur Schweiz / Zweimühlenweg) für Nachbarn und Gäste organisiert und mit ihnen gefeiert. Ein Fest, das schon Tradition hat und aus Sterup nicht mehr weg zu denken ist. Hier kommen aus allen Altersgruppen Menschen zusammen, die Spaß haben wollen, und Kaffee und Kuchen und Gilles Würstchen vom Grill bei einem frisch gezapften, kühlen Bier genießen wollen. Es gab auch diesmal bei sommerlichen Temperaturen und ohne Regen reichlich Gelegenheit für Schnack und Austausch von Neuigkeiten.

Die Eröffnungsrede hielt wieder Bürgermeister Wolfgang Rupp und informierte dabei auch über den derzeitigen Stand über den nach Brandschaden jetzt nur zum Teil genutzten Ladenlokalität. Die Gemeinde hatte vor, den Laden zu erwerben und sich um einen Pächter zu kümmern. Der Eigentümer wollte jedoch nicht an die Gemeinde verkaufen. Jetzt weiß momentan niemand wie es weitergehen wird. Alle hoffen, dass das Lebensmittelgeschäft mit Poststelle bald wieder in Betrieb genommen werden kann. Alles andere wäre eine Katastrophe für den Ort.

Es ist schon schlimm genug, dass sich die beiden Banken aus Sterup zurückgezogen haben.

Anschließend nahm das Fest bis in den späten Abend seinen gewohnten Verlauf und die Anwesenden nutzten die Möglichkeit mit Nachbarn und Gästen gemütlich zusammen zu sitzen.

Dank der Eigeninitiative der Organisatoren und beteiligten Helfer ist das Straßenfest am Steruper Dreieck wieder zu Stande gekommen und eine willkommene Bereicherung zu den anderen Dorfaktivitäten. Alle freuen sich schon wieder auf das kommende Fest 2016.

Text/Foto: De Stedörper