Satrup (ftb) – Die Erstklässler der Regenbogenschule Satrup hatten viel Spaß mit Florian Punke, der mit ihnen einen ganzen Vormittag in der großen Turnhalle tobte, spielte und quatschte. Viele kannten ihn schon aus der Kindergartenzeit und klatschten ihn zur Begrüßung lässig ab. Florian Punke ist selbständiger Sozialpädagoge und geht mit seinem Programm „Stärken stärken“ in Kindergärten und Schulen.

„Diese Überschrift steht über alles“, raunt Florian Punke den gespannten Kindern geheimnisvoll zu und malt einen lachenden Smiley an die Tafel. „Ich weiß etwas über Euch, über jeden von Euch!“ richtet er sich an die völlig erstaunten Kinder. „Echt?“. „Ja, dass ihr gerne lacht!“ Alle Kinder krümmen sich vor Lachen gelöst auf den Bänken. Mit diesem fröhlichen Auftakt hatte Florian Punke die Kinder in seinen Bann gezogen. Auf dem Programm standen viele Spiele. Bei Feuer, Wasser, Blitz beispielweise hüpften die Kinder wie Kaugummi, legten sich wie Hamburger übereinander und waren starr wie Eis. In den ruhigen Phasen besprach Florian Punke mit den Kindern, was ihnen während der Spiele an dem jeweils anderen Kind aufgefallen ist. Hat das Kind gelacht? Hat es sich wohl gefühlt? „Miteinander spielen heißt auch, den Anderen im Blick zu haben“, erzählt er den Kindern.

Empathie und Achtsamkeit sind die Hauptschlagworte, die er den Kindern vermitteln möchte. „Die Psyche entwickelt sich oft später“, erklärt Florian Punke. In der Zeit seiner zehnjährigen Berufstätigkeit spüre er eine Verhaltensänderung der Kinder. „Sie sind aufgeregter und hochgedrehter.“ Die Ursachen seien vielfältig. „Sie müssen sich permanent entscheiden.“ Ob sie das Wasser mit oder ohne Sprudel oder mit Apfelsaft trinken möchten. Sie werden ständigen Informationen ausgesetzt, die nicht altersgerecht sind zum Beispiel durch das laufende Radio. Auch die Medienflut und die Berufstätigkeit beider Elternteile spiele eine große Rolle.

„Selbstbewusstsein und Empathie entwickeln Kinder, wenn sie sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden und mutig zu ihnen stehen. Dazu brauchen sie die Gelegenheit, sich in einem geschützten Rahmen selbst zu erleben und kennenzulernen,“ so Florian Punke. Diesen Rahmen bietet die Regenbogenschule Satrup ihren Schülern jedes Jahr an. Dass es den Kindern Freude macht, zeigt der laute Ausruf eines Mädchens während eines Spiels: „Wir haben richtig Spaß!“ Und das ist doch die Hauptsache.  

 

IMG 4953800