Munkbrarup (ftb) – Was für ein Entrée. Ein roter Teppich umsäumt mit großen eingetopften Lorbeerbüschen führt zu dem Eingang des „Munkis Palast“. Diejenigen, die den Eingang zur Schulzeit kennen, trauen ihren Augen kaum. Öffnet man die Tür, hört man lautes Gelächter und geballte Freude schwappt einem entgegen.

Dieses Jahr dürfen 75 Kinder die Ferienfreizeit „Munkis Palast“ des Munkbraruper Freizeit e.V. in der Grundschule Munkbrarup genießen. Das Munkis Team hat den Flair der Schule in eine gigantische Spiel und Spaß Burg verwandelt. Der Pausenraum wurde in einen Speisesaal umfunktioniert. Die Schulflure und –räume bieten Platz fürs Schlafen, Spielen und Basteln. „Durch das fantastische Wetter in diesen Tagen können die Kinder auch den Schulhof komplett ausnutzen“, freut sich Organisator Ove Jensen. „Wir haben auch schon Schneemänner gebaut und sind Schlittengefahren“, erinnert sich Dorit Jensen, die den „Munkis Palast“ vor Jahren ins Leben gerufen hat. Die 23 jugendlichen Betreuer werden von den Kindern umgarnt und sind voll in das Spiel integriert. Jedes Kind lacht und tobt ausgelassen.

„Wir dürfen die gesamte Schule nutzen mit Sporthallen, Schwimmbad und Fachräumen“, erzählt Ove Jensen. Vormittags und nachmittags buchen die Kinder an der Rezeption ihr Freizeitprogramm. Die Jungs wählen meistens sportliche Aktivitäten aus und die Mädchen basteln gern.

Nach dem ausgelassenen Spieletag werden die Kinder unter die Dusche gesteckt, damit sie sauber und ordentlich abends ihr Drei-Gänge-Menü an fein gedeckten Tischen serviert bekommen können. Nach dem Abendessen werden Casino-, Disco- und Spieleabende veranstaltet. Am letzten Abend wird es ein großes Feuerwerk geben. „Das ist eine besondere Veranstaltung für die Kinder“, freut sich Ove Jensen. Gern hätte er mehreren Kindern diese Freude der „Munkis Palast“ Tage in den Osterferien gegönnt. Es waren mehr Anmeldungen da, als sie aufnehmen konnten. Bei dem offensichtlichen Spaß kein Wunder!

 

Falls Sie sich nicht in der Bildergalerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an ftb [at] angelner-nachrichten.de. Das betreffende Bildmaterial wird dann gelöscht.