Glücksburg (pm) - Das Vereinsheim des TSG Scheersberg erfreute sich diesmal einer ungewöhnlichen Nutzung: Die Bürgerintiative Schönes Angeln, der Touristikverein Gelting-Steinbergkirche und weitere Akteure hatten zu einer Informationsveranstaltung zum Aufbau von Elektro-Ladesäulen eingeladen, die auf großes Interesse stieß. Schon vorab nutzten die ersten Gäste die Möglichkeit, einmal eine Runde in einem elektrischen Renault oder Nissan zu drehen oder in Teslas und Twikes Probe zu sitzen.

Fast vierzig Personen aus der Region lauschten dann den Vorträgen, die Werner Kiwitt vom Glücksburger Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, zusammengestellt hatte. Eine von der EKSH geförderte Machbarkeitsstudie hatte gleich 30 geeignete Standorte für öffentliche Ladesäulen zwischen Glücksburg und Kappeln ergeben. Auswahlkriterien wie gute Erreichbarkeit, hohe Aufenthaltsqualität und erwartete Nachfrage durch Einheimische wie Touristen wurden dargestellt, um zu ermitteln, ob etwa Schnell- oder Normallader zu empfehlen sind. Stephan Janbeck von Janbeck´s Fairhaus bei Gelting berichtete im Anschluss von seinen Erfahrungen als E-Mobil-Pionier und den positiven Marketing-Effekten bei seinen Urlaubsgästen.

Jan Obernauer aus Ladelund stellte dann verschiedene Ladesäulen, Betreiber- und Abrechnungskonzepte vor. Sein Elektrofachbetrieb kommt derzeit auf eine alljähliche Verdreifachung der installierten Ladesäulen und stellt auch aus Angeln eine steigende Nachfrage fest. Ein konkretes Gesamtkonzept für Planung, Installation und Betrieb insbesondere öffentlicher Ladesäulen, die rund um die Uhr nutzbar sein müssen, stellte abschließend Lennart Carstens von den Stadtwerken Flensburg vor.

Dass der Knoten bei der E-Mobilität endlich platzt, wurde auch deutlich an der aktuellen Information, dass die führende Betreiberfirma für Ladesäulen, Thenewmotion, vom Shell-Konzern übernommen wurde. Wie schnell auch in Angeln und an der Förde der Umstieg zur zukunftsfähigen Mobnilität gelingt, liegt nun auch in der Hand von engagierten Hotelliers, Restaurantbetreibern und kommunalen Entscheidungsträgern: bis zum 30. Oktober läuft die aktuelle Ausschreibung des Bundes zur Förderung öffentlicher Ladesäulen.

 

Pressemitteilung: artefact. Foto: Lennart Carstens von den Stadtwerken Flensburg stellte das neue Betreiberkonzept vor. Bild: W. Kiwitt